Mobile Klimaanlage - Vor- und Nachteile

22.01.2018 19:25
Mobile KlimaanlageMobile Klimageräte gehören zu den Monoblockanlagen und sind, wie der Name bereits verrät, mobil und damit ganz nach Bedarf sehr flexibel und ortsunabhängig in jedem Raum verwendbar. Sie verfügen über Rollen und sind auch bei wechselnden Einsatzorten sehr beliebt. Alle Komponenten sind in einem Gerät verbaut, sodass kein Außengerät erforderlich ist. Der einzige Faktor, der beachtet werden sollte, ist, dass bei vielen Geräten ein Abluftschlauch notwendig ist, der die entstandene thermische Energie als warme Luft nach außen leitet. Zusätzlich zur gewünschten Abkühlung entfeuchten sie auch den Raum. 

Wie funktioniert die mobile Klimaanlage?

Das Kühlmittel wird im Kompressor verdichtet und das Kältemittel über den Kondensator in den Verdampfer geleitet. Es wird dabei flüssig. Das verflüssigte Mittel wird innerhalb kurzer Zeit heruntergekühlt und verdampft. Das Kühlmittel gibt an die Umgebung kalte Luft ab, um die Wunschtemperatur zu erzielen. Dies geschieht dadurch, dass die warme Luft des Raums in den Verdampfer des Geräts gesogen und an der integrierten Kühlflüssigkeit vorbeigeführt wird. Die warme Luft wird anschließend aus dem Raum geblasen. Dabei sorgen mobile Klimageräte zudem für eine angenehme Luftfeuchtigkeit.

Mobiles Klimagerät ohne Ablaufschlauch

Bei der mobilen Klimaanlage ohne Abluftschlauch muss die entstandene warme Luft nicht gesondert abgeleitet werden. Sie wird innerhalb des Geräts aufbereitet und wieder verwendet, sodass es in nahezu jedem Raum ohne großen Aufwand schnell und einfach einsetzbar ist. Die mobile Variante ohne Abluftschlauch gehört zu den flexibelsten Arten von Klimaanlagen. Alles was zum Betrieb benötigt wird, ist eine Steckdose. Die Lautstärke und der Stromverbrauch können höher sein.

Mobile Klimaanlage mit Abluftschlauch

Der Schlauch wird beispielsweise aus einem Fenster oder einen Türspalt verlegt, damit die warme Abluft durch diesen nach draußen abgeleitet wird. Die Abdichtung der Öffnung ist hier wichtig.

Vor- und Nachteile:

Vorteile:

- sehr flexibel einsetzbar
- einfache Handhabung
- keine baulichen Veränderungen oder Erlaubnis vom Vermieter nötig
- Installation muss nicht durch einen Fachmann erfolgen (Kosten für Inbetriebnahme entfallen)
- Kühler, Luftfilter, Heizung und Entfeuchter in einem

Nachteile:

- durch den Ablaufschlauch kann die warme Luft aus dem Außenbereich wieder nach innen strömen
- etwas lauter im Betrieb, da der Kompressor im Innenraum liegt (Nachbarn werden jedoch weniger gestört)
- Kühlleistung etwas geringer und Stromverbrauch höher als bei den Split-Anlagen (auf Effizienz achten)

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.