Mit einer Klimaanlage ein angenehmes Raumklima erzielen

15.01.2018 22:24
KlimaanlagenKlimaanlagen schaffen vor allem im Sommer ein angenehmes Raumklima. Doch sie haben noch weitere Vorteile als "nur" die Abkühlung an heißen Tagen, da moderne Geräte zudem das Raumklima verbessern. Sie sind daher sehr beliebt. Ganz gleich, ob sie im Haus, in der Wohnung, in Maschinenräumen, Garagen oder sogar im Fahrzeug zum Einsatz kommen, die Anlagen erzielen eine gleichmäßige Temperatur, Luftfeuchtigkeit und -qualität. An schwülen Tagen wird dem Raum Feuchtigkeit entzogen, sodass eine Schimmelbildung verhindert wird. Auch im Winter wird die Qualität der Luft verbessert, indem sie befeuchtet wird. Klimaanlagen werden in verschiedene THM-C-Kategorien eingeteilt, die sich hinsichtlich der Funktionen unterscheiden. Zudem gibt es Anlagen, die mit Außenluft funktionieren oder, bei denen lediglich Umluft zum Einsatz kommt.

Welche Vor- und Nachteile hat eine Klimaanlage?

Vorteile

Der Einbau hat verschiedene Vorteile, sowohl im industriellen als auch privaten Bereich. Klimageräte werden vor allem dazu eingesetzt, um die erwärmte Luft im Raum abzukühlen. Die Luftqualität wird durch die Zuführung der gesunden Atemluft verbessert, denn die Klimageräte kühlen nicht nur die Luft, sondern sie wird auch gefiltert. So werden Gerüche und Schadstoffe entfernt. Gleichzeitig steigen die Konzentrationsfähigkeit und Leistungsfähigkeit an. In einem Raum, in dem eine Temperatur von 28 Grad Celsius herrscht, kann die Leistungsfähigkeit bis zu 50 Prozent sinken. Daher darf die maximale Temperatur in Büros laut Arbeitsstättenregelungen nur 26 Grad in Büroräumen betragen. In einem gekühlten Raum fällt zudem das Schlafen einfacher, was wiederum für mehr Erholung am nächsten Tag sorgt. Im Allgemeinen wird durch eine Klimaanlage das Wohlbefinden maßgeblich verbessert. 

Nachteile

Die Nachteile einer Klimaanlage basieren häufig aus einer schlecht gewarteten Klimaanlage, denn diese begünstigt die Verbreitung von Bakterien, Schadstoffen und Schimmelpilzen. Die Wartung und Reparatur sollten daher durch einen Fachmann erfolgen. Das persönliche Körperempfinden ist ein weiterer Faktor. Wer sich vor dem Klimagerät befindet, empfindet dies manchmal als unangenehm, da der Luftzug von vielen Menschen sehr stark gespürt wird. Zudem kann es bei Klimageräten, die sehr starke Leistungen erbringen, zu körperlichen Beschwerden wie einem Kratzen im Hals oder steifen Nacken kommen. Ein weiterer Nachteil ist der hohe Stromverbrauch bei Geräten mit einer schlechten Energieeffizienzklasse. Das Kältemittel kann zur Klimaerwärmung beitragen, wenn dieses in die Umwelt gerät. Bei der Auswahl der Klimaanlage sollte außerdem auf die Lautstärke geachtet werden, da die Geräte eine Geräuschkulisse entwickeln, die viele als störend empfinden. Moderne Modelle laufen jedoch sehr leise.

Verwendung der Klimaanlage in den verschiedenen Regionen

Klimaanlagen dienen dazu, die Raumluft zu filtern und die Luftfeuchtigkeit zu verringern. Sie werden vorwiegend in tropischen und subtropischen Regionen eingesetzt, da hier das Klima und die Feuchtigkeit sehr hoch sind. Hierzulande werden sie auch in vielen Fahrzeugen eingebaut, wo sie mehr Aufgaben erfüllt, als für eine angenehme Temperatur zu sorgen. Beschlagene Scheiben aufgrund von Feuchtigkeit können in der nasskalten Jahreszeit zum großen Sicherheitsrisiko werden. Durch die Klimaanlage wird die Feuchtluft im Innenraum des Fahrzeugs entzogen, wodurch die Scheiben wieder klar werden. Auch die Nachrüstung einer Klimaanlage im Fahrzeug ist oftmals möglich. Zur Kühlung von Räumen sind mobile Klimaanlagen ideal. Dabei ist es wichtig, dass die Funktionsfähigkeit regelmäßig geprüft wird. Der Einbau, die Wartung und Instandhaltung der Anlage sollten von einem ausgebildeten Fachmann durchgeführt werden. 

Fazit

Wenn in den heißen Sommermonaten die Temperatur nach oben klettert, kann es sowohl im Büro als auch in den eigenen vier Wänden sehr unangenehm und stickig werden. Computer, Monitore oder ähnliches sowie elektrische Geräte zu Hause erwärmen den Arbeitsplatz oder Raum zusätzlich. Klimageräte schaffen Abhilfe. Sie halten die Luft sauber und frisch. Mobile Klimageräte eignen sich gut für den privaten Bereich oder kleinere Büros. Sie können ganz nach Bedarf aufgestellt werden und benötigen keine großartigen Montagevorrichtungen. Die Möglichkeit, die Warmluft mittels Schlauch nach außen zu leiten sowie der Zugang zu einer Steckdose genügen. Hier sollte die Länge beachtet werden, da dieser oftmals wenige Meter lang ist, sodass sich die Klimaanlagen eher in kleineren Räumen lohnen. In großen Büros reichen mobile Geräte oft nicht aus. Eine zentrale Klimaanlage ist hier besser geeignet.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Schneller Versand

bei Zahlungen per PayPal

+49 (0) 203 878 44 303

Mo. - Fr. 9:00 - 15:00 Uhr

Montageservice

durch VETALL

Freundlicher Kundenservice

durch VETALL

Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen Vetall.de Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr aus dem Onlineshop.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.