Basiswissen Klimaanlagen: Allgemeine Informationen und häufige Fragen

09.04.2019 09:44

Die letzten Jahrzehnte haben weltweit zu einer besonderen Sensibilität für einen möglichen Klimawandel geführt. In vielen Ländern Europas sind Perioden mit ungewöhnlichen Temperaturen in Erinnerung geblieben. Im Sommer waren mehr als 30 °C Hitze auch in Deutschland keine Seltenheit; im Winter gab es an manchen Tagen harten Frost von bis zu -20 °C. Diese Besonderheiten (ob tatsächlich vom Menschen verursacht oder einfach die Folge normaler Klimaschwankungen) haben dazu geführt, dass der Bedarf an technischen Geräten zur Herstellung und Bewahrung permanenter Wohlfühltemperaturen stark angestiegen ist. 

Ob im privaten Heim oder am Arbeitsplatz - Menschen möchten Alltag und Freizeit in einer angenehmen Atmosphäre verbringen. Im Winter frieren und im Sommer schwitzen - das soll nicht sein! Aus diesem Grunde sind Klimaanlagen sehr gefragt. Sie können in Wohnhäusern und Büros, aber auch in Industriegebäuden in aller Regel mühelos installiert werden. Dank ihrer besonderen Konstruktion sorgen sie dafür, dass jederzeit genau die Temperatur vorherrscht, die gewünscht ist.

Doch sind Klimaanlagen eigentlich gesundheitlich unbedenklich? Wie funktioniert ein Klimagerät? Welche Arten von Klimaanlagen gibt es? Und was muss ich bei der Installation beachten? Der nachfolgende Artikel gibt Antwort auf all diese Fragen - und hilft dabei, die vielen Vorteile moderner Klimatechnik näher kennenzulernen.

Sind Klimaanlagen gesundheitlich unbedenklich?

Jeder Deutsche verbringt den überwiegenden Teil seines Tages in geschlossenen Räumen. Es ist daher von großer Wichtigkeit, dass die dort herrschende Temperatur und Luftqualität keine negativen Auswirkungen auf die Gesundheit hat, sondern dieser vielmehr dient. Dies beginnt bereits beim "gefühlten Komfort": Bei brütender Sommerhitze sollte das Hemd im Büro nicht am Rücken kleben; zuhause sind angenehme Temperaturen im Schlafzimmer gefragt. Und in der Werkstatt sollte es auch nicht zu heiß sein. Um hier schnell und bequem zum Ziel zu kommen und eine angenehme Atmosphäre zu schaffen, sind Klimaanlagen eine hervorragende Möglichkeit. 

Leider ist hin und wieder davon zu hören bzw. zu lesen, dass Klimaanlagen mit ihren kühlenden Gebläsen gesundheitlich nicht ganz unproblematisch seien. Sie werden mitunter gar als gefährliche Quelle für Krankheitserreger bezeichnet. Dieses Vorurteil beruht zumeist auf Unkenntnis, denn eine moderne, korrekt installierte und gut gewartete Klimaanlage beeinträchtigt die Gesundheit grundsätzlich nicht. Auch Klagen über zu trockene Atemluft, gereizte Schleimhäute oder Dauerschnupfen sind meist Folge nicht fachgerecht betriebener Anlagen. So sammeln und vermehren sich Keime, Pilze und Bakterien vor allem in den Filtern, weswegen ein regelmäßiger Austausch dafür sorgt, dass der Betrieb einer Klimaanlage den menschlichen Organismus nicht belastet. Überdies gilt natürlich auch: Eine Klimaanlage sollte im Sommer nicht auf zu niedrige Temperaturen eingestellt, sondern der vorherrschenden Witterungssituation angepasst betrieben werden. Wer dies beachtet, ist auf der sicheren Seite und darf davon ausgehen, dass von seiner Klimaanlage keine gesundheitlichen Risiken ausgehen sollten.

Wie genau funktioniert ein Klimagerät?

Klimageräte arbeiten nach einem ähnlichen Prinzip wie Kühlschränke: In ihnen ist ein Kältekreislauf verbaut, der die über ein spezielles Kompressor-System erzeugte Wärme weiterleitet und dann mittels Verflüssiger und Verdampfer für die Temperaturabsenkung der Raumluft sorgt. Warme Raumluft wird am Verdampfer vorbeigeführt und dort heruntergekühlt - die Wärme kann nach außen abfließen.

Komfortable Bedienung für ein individuelles Wohlfühlklima

Moderne Klimaanlagen überzeugen durch eine ebenso sichere wie komfortable Bedienung. Längst gibt es eine große Zahl imponierender Zusatzfunktionen, die nicht nur für einen wirtschaftlichen und ökologischen Betrieb sorgen, sondern auch die meisten persönlichen Bedürfnisse der im Haus lebenden Menschen bzw. der Beschäftigten im Büro erfüllen. Die gilt im Übrigen auch deshalb in besonderer Weise, weil sich hinter dem in Deutschland, Österreich und der Schweiz verwendeten Begriff "Klimaanlage" nicht nur eine Technik zum Kühlen der Raumluft verbirgt, sondern ein ausgeklügeltes System zur Aufrechterhaltung eines gleichmäßig positiven Raumklimas. Hierin eingeschlossen ist nicht nur die Regelung der Temperatur, sondern auch die Anpassung der Luftfeuchtigkeit und -qualität. Die meisten hochwertigen Klimaanlagen sind heute mit Elementen ausgestattet, welche alle Aspekte eines gesunden Raumklimas berücksichtigen.

Moderne Klimaanlagen überzeugen in vielerlei Hinsicht

Heute auf dem Markt angebotene Klimatechnik überzeugt in vielerlei Hinsicht. So sorgt nicht nur dank geringer Abmessungen und einer einfache Montage für leichte Nutzbarkeit, sondern fällt durch einen geräuscharmen Betriebs, eine zumeist sehr gute Energieeffizienz und im Vergleich zu früheren Zeiten deutlich geringeren Anschaffungskosten auf. Klimaanlagen können heute in praktisch jedem Haushalt Einzug halten. Mithilfe einer automatischen Temperaturanpassung lassen sich die gewählten Kühl- bzw. Heizleistungen je nach Tageszeit bzw. Wochentag individuell vorwählen. Das spart Energie und sorgt für einen hohen Nutzkomfort.

    

Für alle Bedürfnisse das richtige Produkt: Split-Geräte, Klimakassetten und mobile Technik

Moderne Klimageräte sind in vielen unterschiedlichen Varianten erhältlich. Je nach Bedarf und dem zur Verfügung stehenden Budget fällt die Wahl auf ein passendes System. Zu den wichtigsten und am weitesten verbreiteten Anlagentypen gehören die folgenden Arten von Klimaanlagen:

Split-Anlagen

Split-Anlagen bestehen immer aus einem Außen- sowie einem (oder mehreren) Innengeräten. Werden mehrere Innengeräte eingesetzt, spricht man von Multi-Split-Klimaanlagen. Split-Anlagen sind weit verbreitet und finden vor allem in Büro- und Gewerbegebäuden Verwendung. Gleichzeitig steigt aber auch die Zahl von privaten Eigenheimen, die mit Split-Klimageräten ausgestattet sind. Während das Außengerät zumeist an der Fassade installiert wird, können die Innengeräte wahlweise als Wand- oder Deckengerät angebracht werden.

Klimakassetten

mobile klima

Das Innengerät von Klimakassetten (auch als Flachklimageräte bezeichnet) wird zumeist in einer Decke oder in einer Zwischendecke verbaut. Der Vorteil liegt hier in der Unauffälligkeit: Klimakassetten fügen sich hervorragend in die Raumgestaltung ein und führen nicht zu optischen Nachteilen.  Und: Aufgrund der besonderen Form und dem Einsatz von verstellbaren Luftauslässen kann sich die aus dem Gerät strömende Luft gleichmäßig im Raum verteilen. 

Mobile Klimageräte

Klimageräte werden auch für den mobilen Einsatz angeboten. Ihr größter Pluspunkt gegenüber fest installierten Modellen ist ohne Zweifel die hohe Flexibilität. Auch eine schnelle Inbetriebnahme ohne lange Installationsarbeiten gilt als Vorteil der mobilen Geräte. Die meisten Anlagen aus dem Sortiment der mobilen Klimatechnik arbeiten mit einem Schlauchsystem, welches die Abluft über ein (angekipptes) Fenster, eine leicht geöffnete Tür oder eine sonstige offene Verbindung ins Freie leitet. Als Nachteil bei mobilen Geräten gelten der im Vergleich zu einem fest verbauten Gerät mitunter etwas höhere Stromverbrauch sowie die manchmal stärkere Geräuschemission. 

Wärmepumpen

Ein "Sonderfall" der Klimageräte sind Wärmepumpen. Sie vereinen die Möglichkeit der Abkühlung von Raumluft mit der Möglichkeit, zu heizen. Grundsätzlich arbeiten Wärmepumpen bei der Kühlung entweder als "inaktives System" (auch "natural cooling" genannt), bei dem von Hause aus gekühltes Wasser (z. B. Grundwasser) durch die Leitungen der Wärmepumpe geführt wird und auf diese Weise für eine Temperatursenkung im Raum sorgt. Oder aber die betreffende Wärmepumpe arbeitet nach dem "reversiblen Modell", bei dem Kältemittel in einem Kreislauf aus Verflüssiger und Verdampfer fließt.

Einfach zu steuern

Die Zeiten, in denen Klimaanlagen ausschließlich am Gerät gesteuert werden mussten, sind lange vorbei. Heute lassen sich moderne Klimageräte fast immer mit einer Fernbedienung oder sogar per App über ein Smartphone oder Tablet steuern. So kann nicht nur die Wunschtemperatur, sondern unter anderem auch der Anschalt- bzw. Abschaltzeitpunkt aus der Distanz eingestellt werden. Überdies bieten nicht wenige Anlagen hochwertige Touchscreens oder Farbdisplays zur Programmierung und Steuerung.

Was beeinflusst die Lebensdauer einer Klimaanlage?

Mindestens ebenso wichtig wie die hohe Qualität des gewählten Klimagerätes ist eine korrekt ausgeführte Installation. Wenn eine Klimaanlage schlecht installiert wird, führt dies in nicht wenigen Fällen früher oder später zum Zusammenbruch des Systems. Oft wird erst beim Auftreten einer Störung oder gar dem Ausfall der gesamten Anlage deutlich, dass eine gute Montage und eine fachgerechte Inbetriebsetzung unverzichtbar sind. Daher ist es unbedingt notwendig, die Installationen ausschließlich von qualifiziertem Fachpersonal durchführen zu lassen. Andernfalls kann nicht ausgeschlossen werden, dass früher oder später ein vollständiger Neukauf erforderlich wird.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Schneller Versand

bei Zahlungen per PayPal

+49 (0) 203 878 44 303

Mo. - Fr. 9:00 - 15:00 Uhr

Montageservice

durch VETALL

Freundlicher Kundenservice

durch VETALL

Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen Vetall.de Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeit oder Aktion mehr aus dem Onlineshop.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.